Menü
Rezepte / Süß

Rezept für dänischen Milchreis – Risengrød

Die dänische Risengrød (Milchreis) wird besonders in der Weihnachtszeit von den Dänen verzehrt. Außerdem wird die Risengrød traditionell am 23. Dezember serviert, um mit den Resten am nächsten Tag das berühmte Weihnachtsdessert „Ris á l’amande“ herzustellen. Risengrød benötigt nur wenige Zutaten, allerdings etwas Zeit und Geduld, da man den Topf nicht aus den Augen lassen darf. Viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten für 4 Personen

  • 150 g Milchreis (Grødris)
  • 1,5 l Milch
  • 200 ml Wasser
  • Salz

Zubereitung

Die Risengrød ist eigentlich ganz einfach zu kochen, allerdings musst du konstant aufpassen, dass sie dir nicht anbrennt. Das passiert mir nämlich jedes Mal. 😀  Als Erstes gibst du das Wasser, ein bisschen Salz und den Reis in einen großen Topf und bringst es zum Kochen. Dabei rührst du die ganze Zeit rum, sodass der Reis nicht anbrennt, ungefähr 2 min. lang. Danach gibst du die Milch dazu, bringst es nochmal zum Kochen, machst den Deckel drauf und lässt den Milchreis dann bei schwacher Hitze ca. 45-60 Minuten köcheln. Dabei musst du immer mal zwischendurch rumrühren, sodass nichts anbrennt.

Je nachdem wie fest die Konsistenz sein soll, lässt du ihn am Ende kurz ohne Deckel kochen. Und damit hast du auch schon den leckeren dänischen Milchreis gezaubert. Die Dänen essen ihn mit einem fetten Klecks Butter in der Mitte, und Zimt & Zucker obendrauf. Ich esse ihn auch gerne mit heißen Kirschen und Zimt-Zucker, aber ohne Butter. So dänisch bin ich dann auch noch nicht. 😀 Die Milch lässt sich nach Belieben natürlich auch mit Pflanzenmilch austauschen, sodass du auch eine vegane Risengrød machen kannst.

dänischer Milchreis

Was du mit den Resten deiner Risengrød zaubern kannst

Wenn du am nächsten Tag Reste hast, kannst du ganz einfach die dänischen Klatkager machen. Klatkager sind eine Art Reis-Pancake, halt aus den Resten der kalten Risengrød hergestellt. Alles was du brauchst sind Reste von deiner Risengrød, Mehl, Eier, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Butter oder Öl zum Braten. In einer Schüssel verrührst du die kalte Risengrød mit 2 Eiern, ca. 50 g Mehl, Zucker nach Belieben, sowie Vanillezucker und Zimt. Das Ganze sollte eine homogene, klebrige Masse ergeben.

Danach erhitzt du das Öl in einer Pfanne und gibst einen „Klecks“ des Teiges in die Pfanne, sodass die Klatkager ca. die Größe von amerikanischen Pancakes haben (siehe Foto). Diese brätst du dann ein paar Minuten, bis sie von beiden Seiten schön braun sind. Die Klatkager kannst du mit Marmelade und Puderzucker essen, so schmecken sie mir am besten.

Mich interessiert jetzt natürlich, ob du einen Unterschied zwischen der dänischen Risengrød und dem deutschen Milchreis schmeckst? Ich empfinde die Risengrød als weniger süß und mehr fest von der Konsistenz her. Lass mich gerne in den Kommentaren wissen, ob du das genauso siehst und ob du schon mal die Klatkager ausprobiert hast! Hier findest du weitere dänische Rezepte.

About Author

Hej! Ich bin Johanna, 24 Jahre alt, gebürtige Berlinerin und vor 4 Jahren nach Dänemark ausgewandert. Ich bin großer Fan von der dänischen Sprache, gutem Essen, Reisen, Gin & Tonic, Frederiksberg, dem Meer, Hygge und natürlich der Farbe Pink. All diese Dinge möchte ich auf meinem Blog mit euch teilen und damit ein bisschen Hygge nach Deutschland bringen.

1 Comment

Lass eine Antwort da

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: