Menü
Rezepte / Süß

Rezept für Luciagebäck (Luciabrød) zum Luciatag

Am 13. Dezember wird in Dänemark jedes Jahr der Luciatag begangen – wo die heilige Lucia gefeiert wird. Die Tradition stammt ursprünglich aus Schweden, wo auch das Luciabrød herkommt. Diese Safran-Gebäck wird aber auch in Dänemark am Luciatag gebacken, und nachfolgend findest du ein Rezept dafür. Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten für 12 Stück

Für den Teig

  • 80 g Butter
  • 150 ml Milch
  • 25 g frische Hefe
  • 1 EL Zucker
  • ¼ TL Safran
  • 1 Ei
  • ¼ TL Salz
  • Ca. 350 g Mehl

Für die Glasur

  • 1 Ei
  • Korinthen oder Rosinen
  • Perlenzucker

Zubereitung

Als Erstes erhitzt du die Butter langsam in einem kleinen Topf, bis sie ganz flüssig ist. Dann gibst du die Milch dazu und rührst das ganze um. Gib die Mischung dann in eine Rührschüssel, und rühr die Hefe vorsichtig unter. Den Zucker vermischst du mit dem Safran und gibst sie zur Milch-Butter-Mischung hinzu. Nach und nach gibst du dann die anderen Zutaten dazu, und verknetest die Masse zu einem gleichmäßigen Teig. Den Teig lässt du dann zugedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Nach einer halben Stunde legst du den Teig auf eine mit Mehl bestreute Arbeitsfläche und knetest ihn nochmal gut durch. Gib eventuell noch mehr Mehl dazu. Dann teilst du den Teig in 12 gleich große Stücke, die du zu kleinen Würsten rollst. Diese „Würste“ formst du dann zu einem S und legst sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Dort lässt du sie nochmals 15-30 Minuten gehen. Währenddessen kannst du den Ofen auf 225°C vorheizen.

Nach der Gehzeit bestreichst du das Gebäck mit Ei und Rosinen/Korinthen oder Perlenzucker. Was immer dir am besten schmeckt. 🙂 Das Luciabrød wird dann ca. 10 Minuten bei 225° gebacken – aber schön aufpassen, da die Backzeit je nach Ofen abweichen kann. Bei mir waren sie grad mal 8 Minuten im Ofen.

Wenn sie goldbraun sind, nimmst du die Luciabrötchen aus dem Ofen und lässt sie kurz abkühlen. Am besten schmecken sie noch warm mit Butter und Marmelade. Velbekomme! Das Rezept ist inspiriert von Arla’s Luciabrød. Wenn du mehr über die Tradition des Luciatag erfahren willst, schau doch mal im 13. Türchen meines dänischen Adventskalenders nach.

About Author

Hej! Ich bin Johanna, 24 Jahre alt, gebürtige Berlinerin und vor 4 Jahren nach Dänemark ausgewandert. Ich bin großer Fan von der dänischen Sprache, gutem Essen, Reisen, Gin & Tonic, Frederiksberg, dem Meer, Hygge und natürlich der Farbe Pink. All diese Dinge möchte ich auf meinem Blog mit euch teilen und damit ein bisschen Hygge nach Deutschland bringen.

1 Comment

  • […] Heutzutage wird der Luciatag in Schweden sowie in Dänemark gefeiert. An diesem Tag gibt es die traditionellen „Luciaboller“ (oder auf schwedisch: lussekatter) die mit Safran gebacken werden. Dazu wird Glögg getrunken. Falls du die Luciaboller selbst backen möchtest, findest du hier mein Rezept dazu. […]

    Reply

Lass eine Antwort da

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: