Menü
Rezepte / Süß

Rezept für dänische Weihnachtsplätzchen: Brunkager

Brunkager sind traditionelle dänische Weihnachtsplätzchen, die wir in Deutschland als Pfefferkuchen bezeichnen würden. So hießen sie früher auch in Dänemark (peberkager) und so heißen sie heute noch in Schweden (pepparkakor). Der Name „Brunkager“ stammt aus dem 18. Jahrhundert, wo sich die dänische Weihnachtstradition etabliert hat. Die Zutaten für Brunkager sind eher speziell, da man viele verschiedene Gewürze und die Pottasche braucht, die als Treibmittel dient. 

Zutaten (ca. 60-80 Stück)

  • ½ TL Pottasche
  • 50 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 100 g Sirup
  • 125 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 1 TL Orangenschale
  • Nelken
  • Zimt
  • Ingwergewürz
  • Optional: Brunkage-Gewürz

Zubereitung

Als erstes vermischst du den ½ TL Pottasche mit dem Wasser. Nimm einen kleinen Topf und gib den Zucker, Sirup und die Butter in den Topf und lass das Ganze kurz aufkochen. Rühr dann die Pottasche dazu. Pass auf, dass dabei nichts anbrennt. Gib die Mischung dann in eine Rührschüssel und lass sie solange abkühlen, bis sie nur noch lauwarm ist.

Brunkager

In der Zwischenzeit kannst du das Mehl mit den Gewürzen und den Mandeln vermischen. Wenn die Zuckermasse gut abgekühlt ist, gibst du die Mehlmischung dazu. Knete das Ganze dann zu einem schönen, glatten, gleichmäßigen Teig. Zerteile den Teig in kleinere Stücke, und forme daraus 4 cm breite Stangen. Die müssen nicht ganz rund sein, sondern können auch gerne ein bisschen eckig sein. Wickel die Teigstangen dann in Frischhaltefolie ein und stelle sie für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank, am besten noch länger.

Nimm den Teig nach der Kühlzeit aus dem Kühlschrank und schneide die Stangen in dünne Scheiben. Diese legst du dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und bäckst sie bei 160° Umluft für 8-10 Minuten im Ofen. Lass die Brunkager danach eine Weile auf einem Kuchengitter abkühlen. Am besten halten sie sich in einer Keksdose.

Brunkager

Tipps:

Der Teig lässt sich auch gut einfrieren. Anstatt ihn in Scheiben zu schneiden, kannst du den Teig auch ausrollen und Figuren ausstechen. Weitere Plätzchenrezepte findest du in der Kategorie „Süße Rezepte“ oder in meinem dänischen Adventskalender.

About Author

Hej! Ich bin Johanna, 24 Jahre alt, gebürtige Berlinerin und vor 4 Jahren nach Dänemark ausgewandert. Ich bin großer Fan von der dänischen Sprache, gutem Essen, Reisen, Gin & Tonic, Frederiksberg, dem Meer, Hygge und natürlich der Farbe Pink. All diese Dinge möchte ich auf meinem Blog mit euch teilen und damit ein bisschen Hygge nach Deutschland bringen.

1 Comment

Lass eine Antwort da

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: